Mindmap oder wie du Lerninhalte strukturieren kannst

Mindmap oder wie du Lerninhalte strukturieren kannst

Inhalte zu einem bestimmten Thema besser merken mit einer visuellen Hilfe genannt Mindmap

Was bedeutet Mindmap übersetzt?

Aus dem Englischen übersetzt bedeutet Mindmap Gedächtniskarte oder Gedächtnislandkarte.

Was ist eine Mindmap?

Eine strukturierte und bildliche Darstellung von Inhalten zu einem bestimmten Thema. Dafür musst du dein Thema in einzelne Unterthemen aufteilen. Das Erstellen einer Mindmap wird Mindmapping genannt. Das bildliche Darstellen nennt sich auch Visualisierung.

Wozu kannst du eine Mindmap verwenden?

Eine Mindmap wird genutzt, um den kreativen Denkprozess zu fördern. Dieser kreative Denkprozess wird auch Brainstorming genannt, wörtlich übersetzt “Gehirn-Stürmung” bzw. Gehirn-mitreißen”.

Die Map kannst du sowohl für Referate, Präsentationen, Lapbooks als auch zum Lernen von bestimmten Inhalten verwenden. Der Vorteil ist dabei, dass die Inhalte so geordnet sind, dass man sich ohne viel lesen zu müssen einen Überblick verschaffen kann.

So erleichterst du dir das Wiederholen von Inhalten.

Wie kannst du beim Mindmapping vorgehen?

Schreibe dein Thema in die Mitte deines Blattes. Du kannst das Thema auch durch ein Bild ergänzen oder es auch nur als Bild darstellen.

Was fällt dir alles zu dem Thema ein?

Sammle alles was dir zu deinem Thema einfällt.

Wie kannst du das Thema gliedern (Gruppen bilden)?

Fasse die Stichpunkte, die du gefunden hast, zu Kategorien zusammen. Ordne die einzelnen Stichpunkte deinen Kategorien zu.

Schreibe die einzelnen Kategorien um dein Thema herum.

Verbinde dein Thema mit Linien mit den Kategorien. Diese Linien werden auch Äste genannt. Dein Thema ist also der Baumstamm, von dem die Äste abgehen.

Was fällt dir zu den Kategorien weiter ein?

Fallen dir zu einem Stichpunkt weitere Details ein? Kein Problem. Du kannst die Stichpunkte auch weiter untergliedern. Schreibe dafür zu deinem Stichpunkt weitere Informationen, die du wieder mit Linien mit dem Stichpunkt verbindest. So weißt du genau, wo die Information dazugehört.

Siehe z.B. in der Kategorie: Tools. Diese ist weiteruntergliedert in Papier und Stift und Softwareprogramme.

Beim Ergänzen musst du nicht systematisch vorgehen. Du kannst immer gerade da ergänzen, wo dir etwas einfällt.

Wie kannst du bestimmte Punkte weiter hervorheben?

Auch Nummerierungen sind möglich.

Durch farbige Unterstreichungen oder Umrandungen kannst du bestimmte Kategorien weiter hervorheben.

Wie kannst du deine Mindmap weiter bereichern?

Selbstgezeichneten Bilder, Grafiken oder Fotos bereichern deine Mindmap und können sie auf bestimmten Ebenen übersichtlicher für dich machen. Aber Achtung: Wenn deine Mindmap schon zu sehr verzweigt ist, musst du eine gute Balance zwischen Text und Bildern finden, um die Map nicht zu überladen.

Welche Möglichkeiten hast du zum Erstellen einer Mindmap?

Zum Erstellen kannst du entweder Papier und Stifte oder verschiedene Online-Tools nutzen. Für das Luftbeispiel (siehe Luftlapbook) habe ich das kostenlose Mindmapping-Tool FreeMind verwendet. Bei Chip.de kannst du es downloaden.

Aber Achtung: Wenn du Online-Tools nutzt brauchst du länger als beim Schreiben mit Papier und Stift. Das kann deinen kreativen Denkprozess einschränken.

Ich selber erstelle meine Maps gerne erst auf Papier und übertrage sie anschließend in ein Onlinetool. Das Ergebnis drucke ich aus und ergänze es bei Bedarf wiederum mit neuen Ideen.

Wie sieht eine Beispiel-Mindmap aus?

Hier findest du eine sehr einfache Beispielmindmap zum Thema Mindmap. In dieser ist das Vorgehen zum Mindmapping übersichtlich zusammengefasst.

Mindmap zum Thema Mindmap

Keine Mindmap sieht so wie die andere aus. Jeder kann bestimmte Punkte unterschiedlich Kategorisieren und zuordnen. Also wundere dich nicht, wenn jemand eine Mindmap zum gleichen Thema wie du gestaltet und diese aber ganz anders aussieht als deine.

Weitere Beispiele nach Themenbereichen

Gibt es auch Möglichkeiten eine Mindmap im Team zu bearbeiten?

Coggle (extern) bietet dir die Möglichkeit, Mindmaps im Team zu erstellen. Es gibt dieses Mindmapping-Tool in unterschiedlichen Varianten. Die Basisversion ist kostenlos.

Miro (extern) ist ein weiteres tolles Tool, um mit Mindmaps in Teams zu arbeiten.

Weitere Lernmaterialien findest du unter


Schlagworte: Lernen 2.Klasse, Lernen 3.Klasse, Lernen 4.Klasse, Lernen 5.Klasse, Lernen 6.Klasse, Mindmap Vorlagen, Lapbook Vorlagen, Mindmapping, Mind-Map

Textquelle: Wissen inklusiv
Bildquelle: Wissen inklusiv

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar