Fünf-Satz-Märchen und Geschichten – Varianten

Fünf-Satz-Märchen bzw. Mini-Märchen, oder wie du einfache Märchen durch Vorgabe von Fragen schreiben kannst

Fünf-Satz-Märchen

Was sind Fünf-Satz-Märchen?

Fünf-Satz-Märchen, sind Märchen, die sehr kurz gehalten sind. Sie umfassen in der Regel sogar nur fünf Sätze. Du kannst sie auch als Mini-Märchen bezeichnen.

Um die Fünf-Satz-Märchen schneller schreiben zu können werden Fragen vorgegeben. An diesen kann sich derjenige, der das Märchen schreiben will, sehr schnell orientieren.

Varianten für fünf Satz-Märchen

In dem Dokument „ins Erzählen kommen“ der IBE-Göttingen ist auf der Seite 24 der Aufbau eines 5-Satz-Märchens angegeben. Hier stehen auch die Fragen, die gestellt werden können.

Ich habe die Fragen noch etwas abgewandelt, diese zu verschiedenen Varianten zusammengeführt und unten aufgelistet. Damit du die Varianten gleich auf einen Blick unterscheiden kannst, habe ich ihnen noch Namen gegeben.
Die Fragen sind gleich so gestellt, dass mehr als fünf Sätze zu dem Märchen geschrieben werden können. Du kannst dich natürlich auch strikt an die Vorgabe von fünf Sätzen halten. Das ist dir überlassen.

In Variante 1 findest du auch gleich ein Beispiel-Märchen.

Variante 1: Neue Freunde finden

  • Wer ist die Hauptfigur?
  • Was macht diese Figur aus? Welchen Charakter hat sie?
  • Wohin geht diese Person und warum?
  • Auf welche nette Person trifft die Hauptfigur und was passiert?
  • Was passiert am Ende des Märchens?

Beispiel-Märchen dazu:

Es war einmal ein Hund, der hieß Schnuppsi. Schnuppsi war ein sehr gemütlicher Hund. Trotzdem ging er eines Tages aus einer Eingebung heraus in den Wald, um Eichhörnchen zu beobachten. Tappsi das Eichhörnchen erschreckte sich sehr vor Schnuppsi und wollte vor ihm flüchten. Doch Schnuppsi sprach ihn mit sanfter Stimme an: „Hab keine Angst. Ich möchte nur sehen, wie du so lebst“. Da fasste sich Tappsi ein Herz und begann dem gutmütigen Hund seine Wohnung zu zeigen und aus seinem Leben zu erzählen. Je mehr sie miteinander sprachen, desto vertrauter wurden sie und verabschiedeten sich später sogar als Freunde. Davor vereinbarten sie noch gegenseitige Besuche.

Variante 2: Jemand der hilft (z.B. ein Freund)

  • Wer ist die Hauptfigur?
  • Was passiert dieser Figur?
  • Was macht sie daraufhin?
  • Wer hilft ihr und warum?
  • Wie geht die Sache aus?

Variante 3: Das Böse hat keine Chance

  • Wer ist die Hauptfigur?
  • Wo begegnet ihr eine böse Figur?
  • Was tut ihr diese Figur an?
  • Wie kann sich die Hauptfigur aus der Situation befreien?
  • Was passiert am Ende?

Variante 4: Ein Zauberding

  • Wer ist die Hauptfigur?
  • Was fällt dieser Figur in die Hand (z.B. ein Zauberding)?
  • Was kann die Figur damit machen?
  • Wer will ihr dieses Zauberding wegnehmen?
  • Wie kann die Hauptfigur es doch beschützen?

Variante 5: Gefährlich, gefährlich

  • Wer ist die Hauptfigur?
  • Auf welches gefährliche Wesen trifft die Hauptfigur?
  • Wie kann die Hauptfigur dieses Wesen besiegen?
  • Was passiert mit dem Wesen?
  • Wohin geht die Hauptfigur am Schluss?

Variante 6: Etwas verwandelt sich

  • Ähnlich wie bei Variante 4 nur das sich diesmal jemand in etwas anderes verwandelt.

Natürlich sind noch zahlreiche andere Varianten denkbar. Die oben aufgeführten können dich sicher zu weiteren inspirieren.

Und, hast du einen Favoriten? Welche Variante gefällt dir am besten? Oder hast du noch weitere Kombinationen, die für ein Märchen Sinn machen? Dann poste sie gerne in den Kommentaren. Aus den unterschiedlichen Varianten erstelle ich jeweils Karteikarten, die du später in diesem Beitrag herunterladen kannst.

Du hättest gerne eine Schreibvorlage in Burgturmform?

Diese wird hier noch folgen. Eine Idee wie diese aussehen wird kannst du auf dem unteren Bild sehen.

Du hättest gerne weitere Beispiele?

Hier sind ein paar Quellen:

Du willst diesen Beitrag auf Pinterest pinnen?

Dann kannst du dieses Bild dafür nutzen:

Märchenhaft schnell, oder wie du in wenigen Sätzen ein Märchen schreiben kannst

Schlagworte: Schnelle Märchen schreiben, Mini-Märchen, 5-Satz-Märchen

Quelle: Wissen inklusiv

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.