Seifenblasen in Form gebracht

Lerne in diesem Experiment, welchen Einfluss die Seifenpusterform auf die Seifenblasen hat

Was brauchst du dafür?

  • Pfeifenputzer
  • Geschirrspülmittel
  • Wasser
  • Wasserglas

Was ist das Besondere an Pfeifenputzern?

Im Pfeifenputzer ist ein Draht, der sich einfach verbiegen lässt. Außerdem bleibt an ihm die Seifenlauge besonders gut haften.

Wie du vorgehst

  1. Fülle Wasser in das Glas ein und füge etwas Spülmittel dazu.
  2. Rühre vorsichtig um, ohne zu viel Schaum zu erzeugen.
  3. Jetzt geht es darum die Pusteform aus dem Pfeifenputzer zu erstellen.
  4. Achte darauf, dass du beim Biegen noch einen Stiel behälst.
  5. Achte auch darauf, dass deine Form nicht zu groß ist, sodass sie noch in das Glas mit dem Spülmittel passt.
  6. Biege aus dem Pfeifenputzer eine Form die dir gefällt. Dies kann z.B. ein Quadrat, ein Dreieck, ein Kreis, ein Stern, ein Herz, ein Fünfeck oder Sonstiges sein. Sogar Igel können daraus geformt werden (siehe Foto).
  7. Achte darauf, dass deine Form geschlossen ist. An offenen Formen kann die Seifenlauge nicht haften bleiben.
  8. Tauche die Pusteform in die Seifenlauge.
  9. Puste durch die Pusteform in die Luft..
  10. Falls an deiner Pusteform keine Seifenlauge hängen bleibt füge noch ein bischen mehr Spülmittel dazu.
  11. Beobachte die Seifenblasen die entstehen. Wie sehen diese aus?
  12. Probiere weitere Formen aus. Du kannst dafür deinen Pfeifenreiniger einfach wieder in eine neue Form biegen.

Seifenblasenpuster Form und Seifenlauge

Anbei eine Auswahl an möglichen Formen. Natürlich sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Probiere einfach mehrere aus.

Seifenblasenpuster – Dreieck und Stern

Seifenblasenpuster in Dreieck und Sternform

Seifenblasenpuster Rechteck und Herz

Seifenblasenpuster in Rechteck und Herzform

Seifenblasenpuster Igel

Seifenblasenpuster in Igelform

Wenn du einen Teller benutzt und die Seifenblasen auf diesen Teller pustest, kannst du sogar mit deinem Seifenblasenpuster in die Seifenblase reingehen. Das siehst du auf dem nächsten Foto.

Seifenblasenpuster in Seifenblasen

Was passiert?

Die Seifenblasen, egal aus welcher Form, sind immer kugelrund. Du bekommst sie in keine andere Form. Auf einem Teller sind sie immer halbrund.

Warum ist das so?

Das liegt am Wasser. Hier begegnet dir gelebte Mathematik. Denn die Seifen- und Wasserteilchen versuchen mit der kleinsten Fläche ganz viel Luft einzunehmen. Mathematisch gesehen ist die Kugelform die Lösung dafür. Daher ist die Kugelform auch die Idealform für die Seifenblasen.

Und nicht zu vergessen, aufgrund der Oberflächenspannung halten die Wasserteilchen zusammen.

Auf einem Teller sind sie nur halbrund, weil der Teller sie unten begrenzt. So können sie sich nicht mehr ganz rund machen.

Wo siehst du das auch?

Bei Regentropfen. Diese sind auch kugelrund.

Weitere Experimente zu Seifenblasen

Ein weiteres Experiment mit Seifenblasen findest du unter Seifenblasen auch mal bunt.

Seifenblasen auch mal bunt

Auswahl Experimente zu anderen Themen

Chromatographie oder wie die Farben sich trennen

Bärlappsporen oder wie Wasser kugelt

Schlagworte: Luft Experimente, Wasser Experimente, Seifenblasen Experimente

Quelle: Wissen inklusiv

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.