Filofaxing – oder wie Kinder ihr Leben mit Spaß organisieren

Können sich deine Kinder keine Termine merken? Willst du deinen Kindern etwas sinnvolles in die Hand geben, damit sie sich besser organisieren können?

Dann besorge deinen Kindern einen eigenen Terminkalender bzw. Organizer und erkläre ihnen was sie damit machen können. Hier findest du eine Übersicht, die dir dabei weiterhilft.

Ab wann können die Kinder damit anfangen?

Das hängt natürlich auch vom Kind ab. Aber im Prinzip sobald sie schreiben können. Ein guter Zeitpunkt ist sicher am Anfang der zweiten Klasse. Denn dann haben sie auch gelernt die Buchstaben etwas kleiner zu schreiben.

Wie kann ich die Kinder dazu motivieren ihren eigenen Organizer zu führen?

Kinder benötigen eine spielerische Herangehensweise. Ein einfacher Ausdruck und die Aufforderung „schreib rein“ reichen nicht aus. Ein hässlicher Organizer trägt ebenfalls nicht dazu bei, das Eintragen von Terminen zu fördern. Das Filofaxing kann dabei Abhilfe schaffen.

Was bedeutet in diesem Zusammenhang Filofaxing?

Unter Filofaxing versteht man die künstlerische Gestaltung der Organizer. Dabei kann alles genutzt werden, was Spaß macht, um die einzelnen Seiten des Organizers zu verschönern. So können auch besondere Ereignisse hervorgehoben werden. Die Kinder können sich dabei spielerisch austoben.

Was kannst du als Organizer fürs Filofaxing verwenden?

Umweltfreundlich sind Ringbücher aus Pappe. Am besten mit zweier-Lochung, so können eigene Blätter erstellt, mit einem normalen Bürolocher gelocht und ergänzt werden. Es gibt viele Organizer, die bereits eine vierfach oder sechsfach-Lochung haben. Diese ist bei der Ergänzung von Zusatzblättern jedoch schwieriger zu handhaben. Es sei denn, man hat den richtigen Locher dafür.

Welche Größe ist ideal?

Als Organizer eignet sich das A5-Format besonders gut. Es ist groß genug zum Gestalten und passt trotzdem noch in diverse Taschen zum Mitnehmen.

Welche Inhalte sollte der Organizer haben?

Damit der Organizer seinen Zweck erfüllen kann, sollten sich folgende Dinge unbedingt darin befinden.

Deckblatt

Das Deckblatt beinhaltet in der Regel das Jahr, auf den sich der Organizer bezieht. Es kann von den Kindern nach Lust und Laune selbst gestaltet werden. Die Kinder sollten dabei nur darauf achten, dass sie die Jahreszahl in ihr Deckblatt miteinbauen.

Jahresübersicht

Die Jahresübersicht zeigt die einzelnen Monate mit der Anzahl ihrer Tage auf. Hier ein Beispiel von mir für dich: Jahresübersicht 2016 in DIN-A5. Bei Gefallen einfach runterladen und ausdrucken. Natürlich können solche Vorlagen auch gekauft werden. Aber gerade für Kinder sind die „normalen“ Vorlagen oft nicht so gut geeignet. Insofern passe ich die Unterlagen gerne auf die speziellen Bedürfnisse meiner Kinder an.

So sieht die Jahresübersicht 2016 aus meiner Datei aus:

16 Jahresübersicht

Die weiteren Seiten sind so gestaltet, dass die Jahresübersicht doppelseitig gedruckt werden kann.

Monatskalender

Der Monatskalender stellt jeden einzelnen Monat gesondert mit allen Tagen in der Übersicht dar.
Er umfasst jeweils zwei Seiten und basiert auf der Farbe des Monats aus der Jahresübersicht.

So sieht ein Monat aus der Datei Monatskalender aus:

Monatskalender März

Hier kannst du den Monatskalender 2016 in DIN-A5 doppelseitig ausdrucken. Nach dem Ausdrucken musst die Seiten noch in der Mitte durchschneiden (siehe Linie). Anschließend kannst du sie lochen und einheften.

Wenn du lieber eine andere Vorlage als Monatsübersicht nutzen willst habe ich noch folgende schöne, bunte von lichtkonfetti (extern) gefunden.

Wochenkalender

Das Herzstück des Organizers ist eine Wochenübersicht auf zwei Seiten. Links steht jeweils der Monat und die Tage von Montag bis Freitag. Auf der rechten Seite befinden sich Samstag und Sonntag und zusätzlich leere Felder um Besonderheiten zu notieren oder weitere Elemente zur Dekoration zu nutzen.

Hier ist mein Wochenkalender 2016 in DIN-A5 für doppelseitigen Ausdruck als Freebie. Die Vorlage ist einfach aber übersichtlich und bietet besonders viel Platz zum Verschönern. Die gesetzlichen Feiertage in Bayern sind bereits eingetragen.

So sieht eine Seite meines Wochenkalenders aus:

2016 Wochenkalender für beidseitigen Ausdruck

Drucke zum doppelseitigen Ausdruck erst die Seiten mit den geraden Zahlen aus. Wende die Blätter und drucke jetzt die Seiten mit den ungeraden Seitenzahlen. Schneide die Blätter anschließend in der Mitte durch und hefte sie in den Organizer ein.

Natürlich gibt es auch andere Varianten für Wochenkalender. Im Internet kannst du dich diesbezüglich weiter inspirieren lassen. Hier eine Variante (extern) vom Haushalts-Survival-Blog für 2016 bei dem die Tage gleichmäßig auf der DINA5-Seite verteilt sind.

Tageskalender

Wer mag, kann auch einen Tageskalender integrieren. In diesem nimmt jeder einzelne Tag eine DINA5 Seite ein. Doch für die Kinder mag so ein Kalender für den Anfangen etwas zu umfangreich sein. Schließlich werden sie jeden Tag verschönern wollen / müssen und damit lange beschäftigt sein. Das kann auch schnell in Arbeit ausarten und die Lust am Filofaxing vergehen. Um dem Vorzubeugen lege ich persönlich keine Tageskalender in den Organizer.

Sollte das Kind an einem Tag einmal mehr zum Einschreiben haben, kann es auch ganz einfach für diesen einen Tag ein eigenes Zusatzblatt in beliebiger Größe im Organizer ergänzen.

To-Do-Liste

Ganz wichtig im Rahmen der Planung sind To-Do-Listen. Sie helfen dabei Aufgaben nicht zu vergessen und zeitlich einzuplanen. Hier ein interessanter Artikel von Hundertwelten (extern) warum auch Kinder to do-Listen benötigen.

Geburtstagskalender

Auch ein Geburtstagskalender kann Teil des Organizers sein. Da der Geburtstagskalender ein immerwährender Kalender ist reicht es, auf ihm die Monate zu vermerken.

Hier kannst du meine Vorlage als „leeren“ Geburtstagskalender ausdrucken.

Hier ein weiteres Beispiel zum Ausdrucken von Melanie Enkler (extern) und noch einer von Filoblog.de (extern).

Trennblätter zum besseren Sortieren der Inhalte

Um die Inhalte stärker voneinander zu trennen können eigene Trennblätter gestaltet werden.

Weitere Inhalte

Die Kinder können ihren Organizer mit eigenen Inhalten weiter individualisieren. Dazu zählen auch Zitate, Bilder, Fotos und ein Stundenplan (hier ein schönes Beispiel von Frau Fadenschein (extern), zum Ausdrucken einfach weiter runterscrollen).

Was kann dein Kind alles eintragen?

Alle Termine die für dein Kind wichtig sind können in den Organizer eingetragen werden. Dein Kind kann dabei selbst bestimmten, was wichtig und eintragenswert ist. Hier eine Auswahl, was alles darunter fallen kann:

  • Wiederkehrende Termine: wie z.B. Trainings, Flötenunterricht, usw.
  • Arztbesuche: Diese solltest du natürlich parallel auch selber im Auge behalten
  • Besondere Termine in der Schule: Bundesjungendspiele, Ausflüge, usw.
  • Freizeitgestaltung: Besuch eines Freundes, Urlaube
  • Geburtstage
  • Schulfreie Tage

Neben all den Terminen kann dein Kind auch Einträge zu besonderen Vorkommnissen vornehmen. Somit ist der Organizer auch als Tagebuch nutzbar.

Zum Markieren von besonders wichtigen Terminen kannst du deinem Kind Trockentextmarker zur Verfügung stellen wie z.B. die Greenlighter von Stabilo. Diese gibt es u.a. in den Farben gelb, grün, und orange. Diese sind umweltfreundlicher als Flüssigtextmarker und somit gut für Kinder geeignet.

Was können die Kinder alles zum Verschönern ihrer Kalender verwenden?

Alles was zum Verschönern beitragen kann, kann genutzt werden:

  • Bunte Stifte
  • Washi Tape: Bunte Klebestreifen
  • Stempel und Stempelkissen
  • Sticker (Aufkleber)
  • Wackelaugen
  • Tickets und Eintrittskarten
  • Bunte Vorlagen aus dem Internet
  • Selbst gemaltes
  • usw.

Wo bekomme ich z.B. bunte Vorlagen zum Ausdrucken her?

Unter dem Stichwort Filofaxing printables oder auch Scrapbooking printables können im Internet zahlreiche Vorlagen zum Ausdrucken gefunden werden. Du kannst diese auch direkt auf Aufkleberfolie ausdrucken.

Hier ein paar Links, mit Ausdrucken die für Kinder geeignet sind:

Wo kann ich mir weitere Anregungen holen?

Es gibt mittlerweile auch einige deutschsprachige Blogs, die sich des Themas Filofaxing angenommen haben. Hier kannst du dir viele weitere Anregungen holen, um das Filofaxing deiner Kinder weiterzuentwickeln.

Vielleicht bekommst du dabei auch selber Lust mit dem Filofaxing anzufangen. Das wäre doch ein nette Nebeneffekt.

Was machst du mit den Organizern bzw. Inhalten wenn das Jahr endet?

Hebe sie auf.

Sie haben Tagebuchcharakter. Sie erzählen aus dem Leben deines Kindes. Wenn du nicht soviel Papier aufheben willst und kannst fotografiere die Seiten ab oder scanne sie ein.

Fazit

Gib deinen Kindern die Möglichkeit sich selbst zu organisieren. Besorge ihnen dafür einen Organizer und zeige ihnen wie sie sich damit helfen können. Das Tolle dabei ist: Nachdem sie das Basisprinzip verstanden haben können sie die Inhalte eigenständig ergänzen. Diese Vorgehensweise wird ihnen auch später im Erwachsenenalter gute Dienste erweisen.

Positiver Nebeneffekt: Das Eintragen der Termine dient auch als Schreibübung für Schreibfaule.

Und, bist du schon auf dem Weg die Organizer zu besorgen?
Oder nutzt du sie und deine Kinder sogar schon und du magst über deine Erfahrungen berichten?

Schlagworte: Kalender 2016 für Filofaxing, Jahresplaner 2016, Schülerkalender 2016, Grundschule Kalender 2016

Quelle: Wissen inklusiv

Merken

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.